Coronavirus im Himalaya, aktuelle Reisesituation

Corona-Situation im himalaya

Aktuelle Reisesituation


Update 10. August 2020, 08:00 Uhr

 

Wir erhalten viele Anfragen zur Reisesituation im Himalaya im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie. Hier schalten wir laufend die aktuellen Informationen auf. Neben den offiziellen Quellen (siehe unten) stehen wir auch in Kontakt mit unseren lokalen Partnern vor Ort und erhalten die neusten Infos aus den Himalaya-Regionen aus erster Hand. 

 



Wie ist die Reisesituation im Himalaya?

Nepal

  • In Nepal gibt es Stand heute 6'544 aktive Fälle von Corona. Die meisten Fälle sind aus dem Flachland an der Grenze zu Indien gemeldet. Nach den Steigerungen bis Juni waren die Zahlen im Juli rückläufig und in den ersten Augusttagen gab es einen leichten Anstieg.. 
  • Dank der sich stabilisierenden Ansteckungszahlen hat die nepalesische Regierung entschieden, den strikten Lockdown in Nepal per 21. Juli aufzuheben respektive stark zu lockern.
  • Ab dem 17. August sollen die internationalen Flüge den Betrieb wieder aufnehmen und Nepal soll für Touristen wieder geöffnet werden. 

 

Bhutan

  • Stand heute gibt es 14 aktive Fälle von Corona in Bhutan. Die Zahl der Infizierten war die letzten Tage rückläufig.
  • Der Einreisestopp nach Bhutan wurde am 18. März aufgehoben. Eine Einreise wäre theoretisch wieder möglich, aber alle Einreisenden (Touristen und Bhutanesen) müssen für 21 Tage in Quarantäne. In den nächsten Tagen soll die Lage von der bhutanesischen Regierung neu beurteilt werden und es ist damit zu rechnen, dass Bhutan für westliche Touristen wieder öffnen könnte.

 

Ladakh und Zanskar

  • In Ladakh gibt es Stand heute 457 aktive Fälle von Corona. Die meisten Fälle verzeichnet die Region um Kargil, im westlichen Ladakh. In Zentralladakh und Zanskar sind nur wenige Fälle bekannt. Ladakh ist etwa doppelt so gross wie die Schweiz. 
  • Die strikte Ausgangssperre in Ladakh wurde wie im Rest von Indien gelockert und teils aufgehoben.
  • Anhand der aktuellen Entwicklung in Indien führen wir bis Ende September keine Reisen nach Ladakh durch. Wir werden die Lage genau verfolgen, um zu entscheiden, ab wann Reisen nach Ladakh möglich, sinnvoll und vor allem auch sicher sind.

 

Indischer Himalaya (Spiti, Sikkim, Garhwal und Himachal)

  • Im grössten Teil des indischen Himalaya gibt es nur verhältnismässig wenige Corona-Fälle. So gibt es in Sikkim Stand heute 371 aktive Fälle von Corona. Dies sind vorwiegend Sikkimesen, welche aus dem indischen Flachland zurückgekehrt sind.
  • In ganz Indien gibt es bei einer Bevölkerungszahl von 1.3 Milliarden Einwohnern 634'945 aktive Fälle von Corona, Stand heute. Es ist damit zu rechnen, dass die Zahlen weiter ansteigen werden.
  • Der strikte Lockdown in Indien wird seit Ende Mai Schritt für Schritt gelockert.
  • Es gilt weiterhin eine temporäre Einreisesperre nach Indien. Wann diese gelockert wird, sollte sich in den nächsten Wochen entscheiden. Internationale Flüge sollen im Juli wieder nach Indien durchgeführt werden dürfen, ein genaues Datum ist aber noch nicht bekannt.

 

Tibet

  • Die autonome Region Tibet gilt Stand heute als frei von Corona. Es gab im Februar einen einzigen Fall, welcher schon lange wieder genesen ist.
  • Als Vorsichtsmassnahme wurden in Tibet im Frühling alle Festivals abgesagt und auch die touristischen Sehenswürdigkeiten (Potala, Jokhang, Klöster, Tempel und Museen) sind zurzeit geschlossen. 
  • Ab Juni soll sich die Reisesituation gemäss lokalen Informationen normalisieren und die Sehenswürdigkeiten werden schrittweise wieder geöffnet. Die ersten chinesischen Touristen dürfen wieder nach Tibet reisen. Wir werden die Lage genau verfolgen, um zu entscheiden, ab wann Tibet-Reisen wieder möglich, sinnvoll und vor allem auch sicher sind. 
  • Am 28. März wurde eine Einreisesperre für Touristen praktisch aller Nationalitäten verhängt. Ausnahmen gibt es für Chinesen, Diplomaten und Reisende mit einem China-Visum, welches nach dem 28. März ausgestellt wurde. Diese werden aber bei der Einreise voraussichtlich für 14 Tage in die Quarantäne kommen.

 

Länder-Vergleich infizierte Personen

Hier die Anzahl der aktiven Corona-Fälle pro Region plus die Anzahl der aktiven Fälle pro 100'000 Einwohner (infizierte, aber bereits wieder genesene Personen sind nicht eingerechnet. Daten von Johns Hopkins CSSE, Stand jeweils heute Morgen):

 

Land

Aktive Fälle

Anzahl Einwohner Aktive Fälle pro 100'000 Einwohner

Schweiz

2'317

8.3 Mio. 27.92

Deutschland

10'120

82.9 Mio.

12.21

Italien

13'263

60.4 Mio. 21.96
       

Nepal

6'544

29.7 Mio. 22.03

Bhutan

14

0.7 Mio.  2.00

Indien

634'945

1'353 Mio. 46.93

Ladakh

457

0.3 Mio. 157.59

China

802

1'393 Mio. 0.06

Tibet

0

3.2 Mio. 0.00
       


Wie sieht es mit Reisen im Sommer oder Herbst aus?

 

In vielen (leider noch nicht allen) Ländern hat sich die Corona-Situation positiv entwickelt. Die Restriktionen konnten in etlichen Ländern in den letzten Wochen gelockert werden und die Grenzen in Europa gingen im Juni für touristische Reisen auf. Ab wann Reisen nach Asien wieder möglich sind, ist zurzeit schwierig abzuschätzen. Die meisten Himalaya-Regionen haben bis heute zahlenmässig eher wenige Corona-Fälle, tagesaktuelle Infos dazu oben. 

 

Wir denken, in der jetzigen Situation macht es Sinn, einen kühlen Kopf zu bewahren und den Fortgang der Corona-Pandemie abzuwarten. Im Verlauf der nächsten Monate wird man diesbezüglich sicherlich klarer sehen. Wir von Himalaya Tours beobachten die Lage genau und stehen in ständigem Kontakt mit unseren lokalen Partnern und mit den offiziellen Stellen im Himalaya. So können wir frühzeitig entscheiden, ab wann Reisen wieder möglich und vor allem auch sinnvoll und sicher sind. Die persönliche Sicherheit Aller steht an erster Stelle. Sollte es zu einer Änderung der Reisesituation kommen, dann werden wir alle betroffenen Reiseteilnehmer informieren.

 

Übrigens, die bereits gemachten Anzahlungen sind sicher bei uns. Himalaya Tours ist Mitglied des Garantiefonds der Schweizer Reisebranche, welcher alle bereits einbezahlten Kundengelder absichert, mehr Infos dazu.



Quarantänepflicht

 

Ab dem 6. Juli 2020 gilt vom BAG eine Quarantänepflicht, wenn Sie aus bestimmten Gebieten in die Schweiz einreisen. Der vom BAG vorgegebene Grenzwert liegt bei 60 Neuansteckungen pro 100'000 Einwohner in den letzten 14 Tagen.

Hinweis: Die Regelung gilt nicht für Transitpassagiere, wenn Sie sich weniger als 24 Stunden im Transit aufgehalten haben (z.B. bei Nepalreisen mit Flug über Qatar oder Oman).

 

Keines der Himalaya-Länder ist zur Zeit auf der Liste der quarantänenpflichtigen Länder.

Hier der Link zur Liste

 

 

Land

Fälle pro 100'000 Einwohner

in den letzten 14 Tagen

Veränderung zur Vorwoche

Schweiz

25 + 7%

Spanien

89

+ 48 %

Brasilien

293 - 2 %

USA

249 - 10 %
     

Nepal

14 + 59 %

Bhutan

2 + 0 %

Indien

56 + 14 %

China

0.0002 - 2 %
     


Was ist mit den Einheimischen im Himalaya?

 

Viele Regionen im Himalaya wie Nepal, Bhutan, Tibet und Ladakh weisen zwar verhältnismässig wenige Corona-Infektionsfälle auf... aber trotzdem sind die Bewohner dort von der Krise sehr stark betroffen. Wer schon im Himalaya unterwegs war, der weiss, dass es in diesen Regionen neben dem Tourismus kaum Verdienstmöglichkeiten gibt.

 

Nachdem die Frühlingssaison komplett ausgefallen ist und auch zurzeit keine Touristen im Himalaya sind, sieht die finanzielle Lage für viele Guides, Köche, Helfer, Träger, Pferdetreiber wie auch Lodgebesitzer, Hotelangestelle, Fahrer und viele weitere im Tourismus tätige Personen äusserst prekär aus. Anders als in der Schweiz gibt es in den Himalaya-Regionen weder Staatshilfe oder noch Arbeitslosengelder für die betroffenen Personen. 

 

Wir von Himalaya Tours helfen den von der Corona-Krise betroffenen Einheimischen im Himalaya. 

 



Infos zur Coronavirus-Situation

 

Bundesamt für Gesundheit (BAG)

zur Website

 

Eidgenössisches Departement für Auswärtiges (EDA)

zur Website

 

Liste der quarantänepflichtigen Länder vom BAG

zur Website

 

Aktuelle Einreisebestimmungen weltweit (IATA)

zur Website

 

World Health Organisation (WHO), in englisch

zur Website

 

Live-Karte Coronavirus-Ansteckungen weltweit

zur Website

 

Safetravel (Reisemedizinische Hinweise weltweit)

zur Website



Kontaktieren Sie uns

 

Wir können gut nachvollziehen, dass viele Reisende eine grosse Zahl an offenen Fragen haben. Bei der grossen Informationsflut ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Sie können uns während unseren Öffnungszeiten jederzeit kontaktieren, wenn Sie Fragen haben. Alle Reisende von Himalaya Tours, welche betroffen sein könnten, wurden von uns kontaktiert und persönlich informiert. 

 

Telefon +41 81 384 74 15

E-Mail info@himalayatours.ch