Gruppenreise Nepal Trekking

Abwechslungsreiche Annapurna

Einfaches Trekking mit Panoramablicken vor der Annapurna 

und tibetischer Kultur auf der Rückseite

 


25. Februar - 11. März 2017               
15 Tage    
7. Oktober - 21. Oktober 2017
15 Tage  

 

       
6 - 10 Personen CHF 4320    
3 - 5 Personen CHF 4500    
2 Personen CHF 4940    

Abwechslungsreiche Reise und ideal, um in kurzer Zeit einen guten Einblick in die Vielfalt Nepals zu bekommen oder zum ersten Mal «Trekkingluft» zu schnuppern. Einfache Wege führen uns durch ursprüngliche Wälder, vorbei an Reisterrassen und zu kleinen Dörfern. Prachtvolle Ausblicke auf die Annapurna.
Auf der Rückseite der Annapurna tauchen wir ein in die tibetische Kultur mit ihren ursprünglichen Dörfern, buddhistischen Klöstern und den heiligsten Plätzen im nepalesischen Himalaya. Auch die Landschaft und das Klima ändern sich hinter der Annapurna schlagartig. Hier findet sich eine beeindruckende Hochwüste mit nur wenig Niederschlag. Übrigens ist es «die» und nicht «der» Annapurna. Der Name gehört der Berggöttin, die auf den hohen Gipfeln ihren Sitz hat. Annapurna bedeutet übersetzt «die Nahrung spendende Göttin». Auf vielen Gipfeln im Himalaya leben nämlich nach dem Glauben der Einheimischen Götter. Auf keiner anderen Route erleben wir in so kurzer Zeit eine so grosse Vielfalt!

Höhepunkte

• Zwei kurze, einfache und sehr abwechslungsreiche Trekkings
• Ursprüngliche Wälder, kleine Dörfer und schönes Panorama
• Tibetische Kultur, Landschaft und Dörfer hinter der Annapurna
• Pilgerort Muktinath
• Flug durch eine der tiefsten Schluchten der Welt – Kali Gandaki

Unser Kommentar zur Reise

Einfaches Trekking und eine der vielseitigsten Reisen im Annapurna-Gebiet. Auf der Vorderseite wandern wir durch dichte Wälder, vorbei an Reisterrassen und kleinen Dörfern. Immer wieder haben wir schöne Panoramablicke auf das Massiv der Annapurna. Auf der Rückseite tauchen wir ein in die tibetische Kultur mit ursprünglichen Dörfern und buddhistischen Klöstern. Abwechslungsreicher in so kurzer Zeit geht es nicht!

Anforderungen

• Einfaches Trekking, gute Kondition, 4 Tagesetappen von 2 – 4 Stunden, 4 Tagesetappen von 4 – 6

  Stunden.
• Das Hauptgepäck wird während des Trekkings transportiert, den Tagesrucksack tragen wir selbst.
• Überlandfahrt von Pokhara nach Kathmandu (4 – 6 Stunden).

Warum mit uns

Einige Gedanken zur Sicherheit, unseren lokalen Mitarbeitern und dem Fair Reisen.

Zu den Gedanken

Unser Plus in Nepal

Wir bieten unseren Reiseteilnehmern aber auch unserer lokalen Crew vor Ort Leistungen, welche weit über dem üblichen Standard in Nepal sind.

Zu unserem Plus in Nepal

Sicherheitsausrüstung

Für unsere Sicherheit haben wir Folgendes mit dabei:
• Umfangreiche Notfallapotheke
• Pulsoxymeter zur Sauerstoffmessung im Blut
• Sauerstoff-Flasche
• Wasserfilter von Katadyn
• Satellitentelefon
 

Himalaya Tours hat ein eigenes 24h-SOS-Telefon. Abnehmen tut nicht «irgendein» Callcenter, sondern ein Experte von unserem Büro. So erhalten Sie im Notfall keine belanglose Auskunft, sondern rasche Hilfe.

Reiseprogramm

(Enthaltene Mahlzeiten F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

 

Die Reisen vom 25.2. - 11.3.2017 und vom 7. - 21.10.2017 sind vom Programm her identisch.

 

25.2. Aufbruch nach Nepal
Linienflug nach Kathmandu.
Gesamte Flugzeit Zürich-Kathmandu 10 bis 11 Stunden. Dies sind zwei Teilflüge und einmal Umsteigen.

26.2. Ankunft in Kathmandu
Zwischenstopp unterwegs und Weiterflug nach Nepal. Am Flughafen werden wir von unserem lokalen Partner empfangen und er bringt uns in einer kurzen Fahrt in unser Hotel. Je nach Ankunftszeit besichtigen wir am Nachmittag das tibetische Quartier Bodnath. Dieser vergleichsweise ruhige Stadtteil ist durchsäät von buddhistischen Klöstern. Die grosse Stupa von Bodnath wird am Nachmittag von Hunderten Buddhisten umrundet.
Übernachtung im Hotel im Kathmandu-Tal (1300 Meter). (F,M,A)

27.2. Flug nach Pokhara und Trekkingstart
Heute Morgen fliegen wir nach Pokhara, in die zweitgrösste Stadt in Nepal. Die Fahrt im Auto nach Kande dauert eine gute Stunde. Dies ist der Ausgangspunkt unseres Trekkings. Hier treffen wir unsere lokale Begleitmannschaft und wandern zusammen los Richtung Pothana. Nach zwei Stunden haben wir unser Tagesziel erreicht. Im kleinen Dorf Pothana beziehen wir unsere Zimmer in einer Lodge. Von hier aus haben wir einen schönen Blick auf den spektakulären Berg Machhapuchhre («Fish Tail»), welcher als Matterhorn des Himalayas gilt.
Übernachtung in Lodge in Pothana (1950 Meter).
Flugzeit ½ Std. Fahrzeit 1 Std. Trekking 2 Std. (F,M,A)

28.2. Bergdörfer und Bergpanorama
Der Aufstieg am Morgen bringt uns zum Aussichtspunkt Deorali auf 2100 Meter Höhe. Bei einer Tasse Tee geniessen wir hier das phantastische Panorama auf die Annapurna-Kette. Weiter geht es auf einem abwechslungsreichen Panoramaweg vorbei an kleinen Dörfern und Terrassen Feldern. Nach einer gemütlichen Wanderung erreichen wir das Dorf Landruk.
Übernachtung in Lodge in Landruk (1550 Meter). Trekking 4 – 5 Std. (F,M,A)

1.3. Schönes Dorf Ghandruk
Unser Tagesziel sehen wir auf der anderen Talseite. Wir steigen steil hinunter ins Tal des Modi Khola, wo wir den Fluss überqueren. Hier hat es kleine Restaurants am Weg, welche zum Verweilen einladen. Nach einer Stärkung nehmen wir den Weg nach Ghandruk in Angriff. Nun geht es steil bergauf nach Ghandruk. Dieses Gurung-Dorf ist eines der schönsten in der Umgebung. Einen guten Teil des Weges legen wir auf den nepaltypischen Treppen zurück. Am Nachmittag haben wir Zeit, das Dorf und das spannende Gurung-Museum zu besuchen.
Übernachtung in Lodge in Ghandruk (1950 Meter). Trekking 4 Std. (F,M,A)
 
2.3. Zurück nach Pokhara
Die heutige Etappe hat vor allem eine Richtung – abwärts. Wir folgen dem Tal entlang des Flusses Modhi Khola auf der rechten Flussseite. Vorbei an kleinen Dörfern geht es abwärts, teils wieder auf Treppen. Diese sind wegen des steilen Geländes auf vielen Routen anzutreffen. Nach 4 bis 5 Stunden kommen wir in Nayapul an (1070 Meter). Von hier weg fahren wir mit einem Fahrzeug nach Pokhara, wo wir uns in einem gemütlichen Hotel einquartieren.
Übernachtung im Hotel in Pokhara (820 Meter). Fahrzeit 1 Std. Trekking 5 Std. (F,M,A)

3.3. Auf die Rückseite vom Annapurna Massiv
Wir fliegen zwischen den 8000ern Annapurna und Dhaulagiri durch eine der tiefsten Schluchten der Welt und landen auf dem kleinen Flughafen in Jomosom. Von hier wandern wir nach Kagbeni, dem Tor zum Königreich Mustang. Wir merken anhand der Gebetsfahnen und Chörten, dass wir in einer buddhistischen Region angekommen sind. Dies ist ein sehr spannender Wechsel, haben wir doch während den letzten Trekkingtagen vor allem hinduistische Familien angetroffen.
Hinweis: Auf dieser Strecke kann nur bei guten Wetterverhältnissen geflogen werden. Sollten die Verhältnisse einen Flug nicht zulassen, dann fahren wir unter Umständen auf der Strasse von Pokhara nach Jomosom. Dies ist eine lange, anstrengende Fahrt von 10 bis 12 Stunden.
Übernachtung in Lodge in Kagbeni (2800 Meter). Flugzeit 20 Min. Trekking 3 – 4 Std. (F,M,A)

4.3. Hoch geht's
Heute wandern wir auf einem wenig begangenen Weg hoch zum Pilgerort Muktinath. Wir haben den ganzen Tag Zeit, um die 1000 Höhenmeter zu überwinden und werden wegen der grossen Höhe in einem gemütlichen Tempo unterwegs sein. In Muktinath geniessen wir bei guter Sicht die schöne Abendstimmung, wenn die Sonne hinter der Bergkette des Dhaulagiri verschwindet.
Übernachtung in Lodge in Muktinath (3750 Meter). Trekking 4 – 6 Std. (F,M,A)

5.3. Heiliges Wasser und heiliges Feuer
Heute erleben wir einen Tag bezüglich der Religionen wie er nicht abwechslungsreicher sein könnte. Wir besuchen die Tempelanlagen von Muktinath, welche von Hindus und Buddhisten verehrt werden. Die Hindus pilgern zu den heiligen Wassern des Krishna Gandaki, das aus 108 bronzenen Wasserspeiern sprudelt. Die Buddhisten huldigen dem ewigen, heiligen Feuer in der nahen Gompa, welches von einer Erdgasquelle gespiesen wird. Am Nachmittag sitzen wir gemütlich auf einer Sonnenterrasse und geniessen die grandiose Bergwelt. Wer Lust hat, kann eine Wanderung zu Klöstern und Dörfern in der Umgebung machen.
Übernachtung in Lodge in Muktinath (3750 Meter). (F,M,A)

6.3. Alte Religion der Bön

Auf einem nicht vielen Leuten bekannten aber sehr spannenden Weg wandern wir von Muktinath nach Lupra. Hier steht gut versteckt ein Kloster der Bön Religion. Dies ist die alte Religion von Tibet, welche später vom Buddhismus verdrängt wurde. Nur an wenigen Orten im Himalaya wird die Bön Religion noch praktiziert, mit ihren teils rituellen und schamanistischen Elementen.
Anschliessend kehren wir zurück nach Jomosom. Auf dem letzten Wegstück machen wir ziemlich sicher Bekanntschaft mit dem starken Wind, welcher jeden Nachmittag Sand und Staub die Kali Gandaki Schlucht hoch bläst.
Übernachtung in Lodge in Jomosom (2750 Meter). Trekking 5 – 6 Std. (F,M,A)
 
7.3. Flug zwischen Annapurna und Dhaulagiri
Wir fliegen morgens zurück nach Pokhara. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung und kann für eine Bootsfahrt oder einen Ausflug zu Fuss oder mit dem Velo genutzt werden. Dies kann vor Ort organisiert und bezahlt werden. Pokhara ist auch ideal zum Einkaufen. Es gibt hier eine grosse Auswahl an verschiedensten Artikeln, es ist aber eine deutlich entspanntere Atmosphäre als in Kathmandu. Und wer sich kulinarisch verwöhnen lassen will, es gibt hier eine sehr grosse Zahl an guten Restaurants, welche alle Arten von Speisen servieren.
Übernachtung im Hotel in Pokhara (820 Meter). Flugzeit 20 Min. (F,M,A)

8.3. Ruhetag in Pokhara
Wir bleiben noch einen weiteren Tag in diesem kleinen Städtchen mit dem grossartigen Blick auf das Annapurna-Massiv. Es gibt in Pokhara viele lohnende Ausflugsziele, wie das sehr interessante International Mountain Museum. Hier erfahren wir viel Spannendes über den Himalaya, die 8000er in Nepal und deren Erstbesteigungen. Schön ist auch eine Bootsfahrt kombiniert mit einer Wanderung zur Shanti Peace Pagoda. Von oben haben wir eine schöne Aussicht auf Annapurna und Dhaulagiri.
Hinweis: Dieser Tag ist gleichzeitig auch Reservetag, falls der Flug von Jomosom nach Pokhara wegen des Wetters nicht nach Flugplan fliegt. Alle Bergflüge in Nepal werden auf Sicht geflogen und bei Nebel oder schlechtem Wetter können diese kurzfristig ausfallen.
Übernachtung im Hotel in Pokhara (820 Meter). (F,M,A)

9.3. Quer durch Nepal
Nachdem wir den Hinweg von Kathmandu nach Pokhara geflogen sind, fahren wir mit dem Bus zurück ins Kathmandu-Tal. Die über 200 Kilometer lange Fahrt durchs Mittelland von Nepal gibt einen guten Querschnitt durch Topographie, Klima und Land(wirt)schaft des Landes. Unterwegs passieren wir weite Täler mit endlosen Terrassenfeldern auf denen Reis, Hirse, Bananen und andere exotische Pflanzen gedeihen. Über einen letzten Pass gelangen wir ins Kathmandu-Tal. In Kathmandu steigen wir in einem guten Hotel ab.
Übernachtung im Hotel in Kathmandu (1300 Meter). Fahrzeit 4 – 6 Std. (F,M,A)

10.3. Alte Königsstadt Patan
5 km südlich von Kathmandu liegt Patan, auch Lalitpur, die Stadt der Schönheit genannt. Im Gegensatz zu Kathmandu und Bhaktapur ist Patan eine vorrangig buddhistische Stadt. Dies zeigt sich schon in den über 150 ehemaligen Klöstern und durch ihre Gründungslegende. Patan soll vom buddhistischen Kaiser Ashoka gegründet worden sein. Hauptsehenswürdigkeit ist der Durbar Square mit seinen unzähligen Tempeln. Nebst dem Durbar Square ist Patan auch bekannt für seine vielen Handwerker und Künstler. Ein guter Teil der Metallarbeiten, aber auch der Malereien werden hier gemacht. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Wir haben Zeit, im sehr geschäftigen Quartier Thamel unsere letzten Einkäufe zu tätigen, in einem der vielen Restaurants einen «richtigen» Kaffee zu geniessen oder einfach dem Treiben im Markt zuzuschauen.
Heute Abend führt uns unser lokaler Führer aus fürs Abschlussessen. In einem alten Palast geniessen wir nicht nur eines der besten Dal Bhat von Nepal, sondern bewundern auch die traditionellen, nepalesischen Tänze.
Hinweis: Je nach Flugverbindung fliegen wir allenfalls schon heute Nachmittag/Abend ab. In dem Fall wird das Abschlussessen bereits am Vortag sein.
Übernachtung im Hotel im Kathmandu-Tal (1300 Meter). (F,M,A)

11.3. Zurück in die Schweiz
Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck fliegen wir zurück in die Schweiz.

Gesamte Flugzeit Kathmandu-Zürich 10 bis 11 Stunden. Dies sind zwei Teilflüge mit einmal Umsteigen.

Die angegebenen Zeiten sind als Richtwerte zu verstehen. Je nach Strassen-, Weg- und Wetterverhältnissen, Kondition der Teilnehmer oder aus anderen Gründen können diese von den Angaben abweichen.
Programmänderungen (wegen Strassen-, Weg- und Wetterverhältnissen, Flugverzögerungen, Anordnungen der Behörden, Wasserstand oder -vorkommen auf der Trekkingroute etc.) bleiben ausdrücklich vorbehalten!

Leistungen inbegriffen
• Flüge Zürich-Kathmandu retour in Economy-Klasse
• Flüge Kathmandu-Pokhara einfach und Pokhara-Jomosom retour
• Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
• Alle Überlandfahrten und Transfers
• 6 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer im Kathmandu-Tal und in Pokhara
• 7 Übernachtungen in Lodge im Doppelzimmer während des Trekkings
• Vollpension während der ganzen Reise
• Mineralwasser, Tee, Kaffee während dem Essen (andere Getränke nicht inbegriffen)
• Eintrittsgebühren für Besichtigungen laut Programm
• lokale englischsprechende Reiseleitung plus Begleitmannschaft während des Trekkings

Sicherheitsausrüstung inbegriffen
• Umfangreiche Notfallapotheke
• Pulsoxymeter zur Sauerstoffmessung im Blut
• Sauerstoff-Flasche
• Wasserfilter von Katadyn
• Satellitentelefon

Zusätzliche Leistungen inbegriffen
• Robuste Himalaya Tours-Trekkingtasche (im Wert von CHF 179)
• Visum für Nepal (CHF 35, Stand Juni 2016) plus Einholung
• Kostenloser Passfoto-Service (falls ein Vorbereitungstreffen stattfindet und Sie teilnehmen)
• Vorbereitungstreffen
• Trekkingkarte von Nepal

Nicht inbegriffen

• Trinkgelder (CHF 100 – 150)

 

Lokale englischsprechende Reiseleitung

Diese Reise wird von einem lokalen, englischsprechenden Führer geleitet. Dieser kennt Land, Leute und Gebräuche und wird für uns auch übersetzen, wenn wir am Weg Kontakt mit Einheimischen haben. Diese sprechen nämlich häufig kein Englisch.

 

Reiseroute

Reise Nepal Trekking Abwechslungsreiche Annapurna
Anklicken zum Vergrössern

Hier finden Sie weitere Infos zur Reise

Detailprogramm der Reise

vom 25.2. - 11.3.2017

Detailprogramm als Download
2017 Abwechslungsr. Annapurna vom 25.2.p
Adobe Acrobat Dokument 592.1 KB

Detailprogramm der Reise

vom 7.10. - 21.10.2017

Detailprogramm als Download
2017 Abwechslungsr. Annapurna vom 7.10.p
Adobe Acrobat Dokument 582.3 KB

Anmeldung

Gerne melde ich mich für diese Reise an.

Weiter zur Anmeldung