Spiti, Garhwal, Reisen, Trekking, Kye Gompa

Spiti, Kinnaur, Sikkim, Garhwal und Himachal

unbekannte und wenig besuchte Regionen im indischen Himalaya


Spiti und Kinnaur
Diese Region liegt südlich von Ladakh an der Grenze zu Tibet und war lange für Ausländer geschlossen. 1000-jährige buddhistische Klöster, karge Hochtäler und eine ursprüngliche Bergwelt machen dieses Gebiet für uns zu einem absoluten Favoriten im Himalaya.
 
Sikkim
Zwischen Nepal und Bhutan gelegen, hat dieses Gebiet von beiden Ländern etwas. Der Weg zum dritthöchsten Berg der Welt, dem 8586 Meter hohe Kangchendzönga, ist eine der schönsten Trekkingtouren hier. Aber auch kulturell hat diese Region viel zu bieten.
 
Garhwal
Neben den vier heiligen hinduistischen Pilgerstätten sind hier auch einige der spektakulärsten Gipfel im Himalaya zu finden. Warum diese Region nur selten von westlichen Touristen besucht wird, wissen wir nicht. Aber wir wissen, das hier einige der spannendsten Trekkings im Himalaya zu finden sind. Kenner meinen «Trekking wie vor 40 Jahren in Nepal».
 
Himachal
Dharamsala ist als Wohnort des Dalai Lama vielen ein Begriff, aber dass es hier schöne Trekkingmöglichkeiten gibt, weiss bei uns praktisch niemand...was ja auch schön ist. Also erzählen wir jetzt nicht mehr weiter, aber lohnen tut sich ein Besuch sehr.
 
Es gibt sie noch, die unbekannten und selten besuchten Gebiete im Himalaya. Thomas und Martina Zwahlen von Himalaya Tours waren viele Monate und teils Jahre in diesen entlegenen Regionen zu Fuss unterwegs.

 


Land und Leute

Land

Spiti und Kinnaur

Die Region Kinnaur ist geprägt von steilen Schluchten, üppigen Wäldern und dem gewaltigen Fluss Sutlej, welcher am heiligen Berg Kailash in Tibet entspringt. Je weiter Richtung Norden nach Spiti, desto karger und wüstenähnlicher wird die Landschaft. Spiti ist eine Hochgebirgswüste und landschaftlich und klimatisch ähnlich zu Ladakh.

 

Sikkim

Sikkim liegt eingebettet zwischen Nepal und Bhutan. Das ehemalige Königreich ist klein und erstreckt sich über eine Fläche von gut 100 km von Nord nach Süd und 60 km von West nach Ost. Heute ist Sikkim ein Teil von Indien.

 

Garhwal

In Garhwal steht mit dem Nanda Devi (7816 m) der höchste Berg Indiens und mit dem Shivling einer der eindrücklichsten Berge im ganzen Himalaya. Dies ist eine landschaftlich sehr schöne Region im Himalaya.

Himachal

Himachal liegt am Südfuss des Himalayas. Prächtige Wälder dominieren die Gegend bis ca. 3000 Meter, in höheren Lagen wird die Landschaft karger.

 

 

Leute

Spiti und Kinnaur

Die Kinnauris sind sehr «festfreudige» Leute und leben eine Mischung aus hinduistischen und buddhistischen Bräuchen. In Spiti leben mehrheitlich Buddhisten. Beide Regionen sind nur sehr dünn besiedelt.

 

Sikkim

In Sikkim leben mehrere Volksgruppen, welche entweder dem Hinduismus oder dem Buddhismus folgen. Heute bilden neben den ursprünglichen Volksgruppen der Lepchas und Bhutias (seit dem 15. Jahrhundert) eingewanderte Nepalesen mit ca. 80 % den Grossteil der Bevölkerung.

 

Garhwal

Die Bewohner sind vorwiegend hinduistisch, wobei man speziell in Garhwal die tiefe Religiosität spürt. Hier sind auch die vier heiligen hinduistischen Pilgerorte im Himalaya.

 

Himachal

Auch Himachal ist vorwiegend hinduistisch besiedelt. Es sind verschiedene Bergvölker, welche hier wohnen. In Dharamsala (McLeod Ganj) ist die tibetische Exilgemeinschaft zuhause.

 

 


Klima und Reisezeit

Klima

Spiti und Kinnaur

Spiti liegt hinter dem Himalaya-Hauptkamm und wird so vom Monsun geschützt. Die Sommer können sehr heiss werden (über 30 Grad), die Winter kalt. Kinnaur liegt gebietsweise im Einflussbereich des Monsuns.

 

Sikkim

Die meisten Teile Sikkims erleben im Sommer den Monsun. Sikkim und das angrenzende Darjeeling sind zwei Regionen mit sehr hohen Niederschlagsmengen während des Monsuns.

 

Garhwal und Himachal

Garwhal wird vom Monsun heimgesucht, mit teilweise schweren Regenfällen im Juli und August. Die Temperaturen sind im Frühling warm bis heiss, im Herbst angenehm. Im Winter fallen teils grosse Schneemengen.

 


Reisezeit

Spiti und Kinnaur

Die beste Reisezeit ist von Juni bis Oktober. In Kinnaur und Spiti kann es aber während des Monsuns von Juni bis anfangs September immer wieder zu Erdrutschen, Verzögerungen und blockierten Strassen kommen. Deshalb legen wir unsere Spiti-Reisen in die Zeit nach dem Monsun.

 

Sikkim

Die beste Reisezeit sind die Monate März und Mai bevor im Juni der Monsun beginnt. Die meisten blühenden Rhododendron sieht man in der Regel im April bis Mai.
Die beste Bergsicht und die absolute Hochsaison sind in den Monaten Oktober und November. Ab anfangs Dezember fällt oberhalb von 3500 Metern üblicherweise der erste Schnee des Winters.

 

Garhwal und Himachal

Im Frühling (April und Mai) ist die Blütezeit der Rhododendron, die Bergsicht ist aber häufig nicht ganz klar. Die beste Trekkingzeit ist der Herbst mit angenehmen Temperaturen und einer vielfach klaren Bergsicht. Unsere Trekkingreisen haben wir in diese Zeit gelegt.

 


Tourismus

Spiti und Kinnaur

Spiti und Teile Kinnaurs sind erst seit knapp zwei Jahrzehnten für westliche Besucher geöffnet. Es ist nach wie vor eine der am wenigsten besuchten Regionen im Himalaya, hat aber landschaftlich und kulturell sehr viel zu bieten. Das 1000-jährige Kloster Tabo stammt aus derselben Zeit wie Alchi in Ladakh und Tsaparang in Tibet.
Der Tourismus ist sich am entwickeln und in verschiedenen Orten sind Hotels und Gasthäuser entstanden. 1998 haben wir von Himalaya Tours Spiti erstmals besucht und damals war ein eigenes Zelt oft die einzige Übernachtungsmöglichkeit.

 

Sikkim

Da Sikkim zwischen Nepal und Bhutan liegt, hat es naturgemäss viel gemeinsam mit den zwei bekannten Tourismusdestinationen. Zum Glück vor allem die guten Eigenschaften, ohne aber das grosse Touristenaufkommen von Nepal zu haben, noch die teure Tourismusgebühr von Bhutan zu erheben.
Sikkim ist nach wie vor ein Geheimtipp im Himalaya und das Trekking zum Kangchendzönga braucht einen Vergleich mit den Trekkingklassikern in Nepal nicht zu scheuen.


Garhwal

Viele Trekker und Bergsteiger beschreiben Garhwal als eine der eindrücklichsten Regionen im Himalaya mit vielen schneebedeckten 6000 und 7000ern. Bei uns ist diese Region aber noch relativ unbekannt und wird nur von sehr wenigen Touristen besucht. Garhwal ist vergleichbar mit dem Nepal der 70er Jahre. Dadurch ist hier einerseits noch viel authentisches Leben zu entdecken, andererseits ist aber eine touristische Infrastruktur nur sehr eingeschränkt oder nicht vorhanden.

 

Himachal

Ausser den Touristenorten McLeod Ganj (Sitz des Dalai Lamas), Shimla und Manali wird Himachal wenig besucht.

 


Touristische Infrastruktur

Unterkünfte

Spiti und Kinnaur

Die Unterkünfte sind generell sehr einfach. Hotels findet man in Spiti nur im Hauptort Kaza, vielfach wird man in einfachen Gasthäusern oder fixen Zeltcamps übernachten. In Delhi und Shimla übernachten wir in guten Hotels.

 

Sikkim

Neben einigen guten Hotels in den grösseren Orten sind die Unterkünfte in Sikkim vor allem einfacher Natur. Durch unsere guten Kontakte sind schöne Übernachtungen bei einheimischen Familien möglich. Für viele Trekkings muss man ein Zelt dabei haben, Lodges sind nur an wenigen Orten zu finden.

 

Garhwal und Himachal

Die Unterkünfte sind generell sehr einfach. Hotels findet man nur in wenigen Orten. In den Bergen übernachten wir in sehr einfachen Gasthäusern.

 


Trekking

Spiti und Kinnaur

Weder lokale Führer noch Mannschaft sind so professionalisiert wie in Nepal, dafür ergeben sich viele authentische Begegnungen. Lodge-Trekking ist hier nicht möglich, die ganze Ausrüstung, Zelte und das Essen muss mitgenommen werden.

 

Sikkim

Viele Nepalesen sind in Sikkim im Tourismus tätig und so ist der Ausbildungsstand von Führern und Mannschaft häufig recht gut.

 

Garhwal und Himachal

Weder lokale Führer noch Mannschaft sind so professionalisiert wie in Nepal, dafür ergeben sich viele authentische Begegnungen. Lodge-Trekking ist hier nicht möglich, die ganze Ausrüstung, Zelte und das Essen muss mitgenommen werden.

 


Strassen

Spiti und Kinnaur

Vielfach passable, aber sehr kurvige Strassen, vor allem in Spiti und über die Pässe teilweise schlechte Strassenabschnitte. Im Monsun viele Erdrutsche.

 

Sikkim

Der Strassenzustand kann nicht mit demjenigen in Europa verglichen werden und Fahrten auf schlechten Strassen in abgelegene Gebiete können anstrengend sein.

 

Garhwal und Himachal

Vielfach einigermassen passable aber sehr kurvige Strassen. Teilweise lange Fahrten, Erdrutsche können vorkommen, mit Verzögerungen muss immer gerechnet werden.

 



Gruppenreisen

Reise, Indien, Himalaya, Spiti, Sikkim Garhwal, Himachal

Unterwegs mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter. Die Gruppengrösse liegt im Durchschnitt zwischen 7 und 10 Personen, wobei 12 Personen die maximale Grösse unserer Gruppen sind.

Privatreisen

Indischer Himalaya, Reise, individuell, Sikkim, Kinnaur, Spiti

Sie bestimmen Route, Zeitpunkt etc. Gerne machen wir einen auf Ihre Interessen und Ihren Zeitrahmen zugeschnittenen Reisevorschlag. Viele Reisen lassen sich bereits ab 1 Person organisieren.

Infos zu Indien

Reisen, Ferien, Urlaub, Indien, Indischer Himalaya, Spiti, Sikkim, Garhwal, Shimla, Manali

Hier die wichtigsten, allgemeinen Infos über die verschiedenen Regionen im indischen Himalaya. Dazu  Hinweise und praktische Reisetipps, welche für alle Indienreisende spannend sind....als Mini-Reiseführer.



Unser Plus in Indien

Reisen, Trekking, Ferien, Wandern, indischer Himalaya, Thomas Zwahlen, Himalaya Tours

Es gibt viele Gründe, eine Reise in den indischen Himalaya über uns zu buchen. Hier einige Infos zu unserem Plus vor Ort, unserem Plus an Sicherheit, unserem Plus an Leistungen und unserem Plus an Fairness.

Wichtig zu wissen

Indien, Sikkim, Spiti, Garhwal, Himachal Pradesh, Infos, Shimla, Manali, Delhi

Wichtige Infos zu Anforderungen und Vorbereitung für eine Reise in den indischen Himalaya und zu vielem anderem, welches in Indien anders läuft als bei uns zuhause.

 

Bildergalerie

Fotograf, Thomas Zwahlen, Indien, Himalaya, Gangotri, Ganges, Shivling

Die schönsten Bilder aus dem kargen Spiti und Kinnaur, der üppigen Natur Sikkims und den kaum bekannten Regionen Garhwal und Himachal im indischen Himalaya.