Reise- und Covid-Situation in Tibet und China

Tibet - REISE SITUATION

Update 6. Dezember 2022


Tibet resp. China ist geschlossen für ausländische Touristen

 

Wir geben eine ehrliche Einschätzung zur Reisesituation in Tibet und sind der Meinung, dass Reisen im 2023 in Tibet eher unwahrscheinlich sind. Tibet gehört politisch zu China und mit der Null-Covid-Strategie und den vielen Lockdowns ist nicht damit zu rechnen, dass sich China in den kommenden Monaten für Reisende öffnen wird. 

 



Ab wann führen wir wieder Reisen durch in Tibet?

 

Sobald China die Grenzen für ausländische Touristen öffnet, können wir wieder Reisen nach Tibet durchführen. Ob dies im 2023 der Fall ist, wird sich weisen. Neben einer Öffnung muss auch das Drumherum stimmen wie:

  • Als Wichtigstes die Sicherheit vor Ort.
  • Unkomplizierte Ein- und Ausreise (evtl. mit Test, aber ohne Quarantäne).
  • «Normale» Reisebedingungen vor Ort (keine grossen Lockdown und ähnliches).
  • Ein allfälliger Anstieg der Infektionszahlen in der Schweiz kann eine Rolle spielen, ob wir im Ausland auf eine Quarantäneliste kommen. 

Übrigens, eine sehr schöne Alternative zu Tibet ist die Region Ladakh und Zanskar im Indischen Himalaya. Zu Recht wird diese Region auch «Klein-Tibet» genannt, ist diese doch teils tibetischer als Tibet selber. 

Hier geht es zu unseren Reisen in Ladakh.

 

 



Alternativen zu Tibet-Reisen

 

Eine sehr schöne Alternative zu Tibet ist die Region Ladakh und Zanskar im Indischen Himalaya. Zu Recht wird diese Region auch «Klein-Tibet» genannt, ist diese doch teils von der Kultur und Land und Leuten her tibetischer als Tibet selber.

 

Ladakh und Zanskar sind offen und sowohl für vollständig geimpfte wie auch für ungeimpfte Personen ohne Quarantäne zu bereisen. Hier geht's zu unseren Reisen in Ladakh und Zanskar. 

 



Corona-Situation in Tibet

 

Die autonome Region Tibet galt von Februar 2020 bis Juli 2022 als frei von Corona. Im August und September 2022 gab es einige Dutzend Fälle von Corona-Infektionen (bei einer Einwohnerzahl von über 3.5 Mio. Darauf wurde mit teils sehr strikten Ausgangssperren reagiert.

 

Das Leben in China hat sich in den meisten Regionen normalisiert. Bei lokalen Ausbrüchen werden aber sehr strikte Lockdowns und Ausgangssperren verhängt, wie dies auch beim Auftreten der ersten Omikron-Fälle in etlichen Städten in China der Fall war. China hat als eines der ersten Länder weltweit mit den Covid-Impfungen gegen Ende 2020 begonnen. Nach einem schleppenden Start der Impfaktion hat diese im Frühling 2021 deutlich an Fahrt aufgenommen und China hat in absoluten Zahlen am meisten Impfdosen weltweit verabreicht. Dies sollen über 3.4 Milliarden Impfdosen sein bei einer Bevölkerungszahl von 1.4 Milliarden. 90.1 % der Bevölkerung gelten als vollständig geimpft (Stand Dezember 2022). China impft nur mit chinesischen Vakzinen. Die Wirksamkeit dieser Impfstoffe soll tiefer sein als von anderen Impfstoffen.

 



Entwicklung der Infektionszahlen in China

 

Hier ein Chart mit dem Verlauf der Infektionszahlen in China und der Schweiz. Die Infektionzahlen in China waren die ganze Zeit über relativ nahe bei Null.

Die Zahlen zeigen den 7-Tage-Durchschnitt der Neuinfektionen pro 1 Million Einwohner.


Corona Chart China / Tibet, aktuelle Corona Neuinfektionen in China


Reisesituation in anderen Himalaya-Regionen

 

Hier finden sich täglich aktualisiert Informationen zur Reise- und Corona-Situation in den Himalaya-Regionen.



Newsletter

Erfahren Sie alle News aus dem Himalaya als erste mit unserem kostenlosen Newsletter!